• Historie


    Den Beginn der traditionsreichen Unternehmensgeschichte markierte der Ur-Urgroßvater des heutigen FRICKE-Geschäftsführers, der 1870 in seiner kleinen Schlosserei mit der Produktion von Dezimalwaagen startete.

    Vom Wägen zum Abfüllen. Von Rehme an der Weser aus belieferte er die gesamte Region und sorgte so dafür, dass es beim Handel mit landwirtschaftlichen Produkten genauer und deshalb gerechter zuging. Dieses Streben nach größtmöglicher Präzision und Qualität hat unsere Unternehmensgeschichte
    immer begleitet. Auch, als Werner Fricke Mitte der 60-er Jahre in inzwischen vierter Unternehmensgeneration die erste Absackwaage für Kohlen und Briketts entwickelte. Und auch, als bald darauf die ersten Abfüllmaschinen für Farben und Lacke und ab den 80-er Jahren die Dosieranlagen für die Parfüm- und Aromenindustrie folgten.

    Vom Abfüllen zum Dosieren. Mit steigendem Automatisierungsgrad, besonders in der Dosiertechnik, wuchsen die Anforderungen an Eichgenauigkeit und Reproduzierbarkeit. Wir sind mit ihnen gewachsen – weil wir maximale Präzision immer als einen unserer Qualitätsmaßstäbe angesehen haben. Mit dieser Tradition sind wir bis heute, da wir an unserem 1995 bezogenen Standort in Minden in fünfter Generation produzieren, zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Branche geworden.

    « zurück zu Übersicht

Gründung

  • Der Ur-Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers gründet eine Schlosserei in Rehme (Westfalen)
  • Dezimalwaagen für Landwirtschaft, Handel und Gewerbe

Erweiterung des Angebotes

  • Waagen für Schüttgut

Absackwaage

  • Werner Fricke stellt die erste Absackwaage für feste Brennstoffe auf der Hannover-Messe vor

Farben- und Lackindustrie

  • Entwicklung der ersten Abfüllmaschine für die Farben- und Lackindustrie
  • Abfüllanlagen für die Farben- und Lackindustrie

Dosieranlagen

  • Beteiligung am Bau der damals umfangreichsten Dosieranlage für Parfüme
  • Dosieranlagen für die Parfüm- und Aromenindustrie

Dosiersoftware

  • Entwicklung einer eigenen Dosiersoftware

Erste Messe-Präsentation

  • Erste Messe-Präsentation auf der Achema

Umzug

  • Umzug in das neue Unternehmensgebäude in Minden, Meißen

BMS

  • Entwicklung des BMS (PPS-Programm für die Parfüm- und Aromenindustrie)

Unternehmensführung

  • Übergabe der Unternehmensführung von Werner Fricke an Stephan Fricke
  • Gründung der Fricke Niederlassung in den USA

Anbau

  • Anbau einer 622 m2 großen Produktionshalle

Lager- / Produktionshalle

  • Bau einer 800 m2 großen Lager- / Produktionshalle

Erweiterung

  • Erweiterung der Bürofläche um 400 m2

Verbesserte Logisitik

  • Der Anbau von zwei Vertikallagern schafft optimale Bedingungen für den wachsenden Bedarf von Produktion und Support.

Expansion

  • Mit dem Erwerb einer angrenzenden Industriefläche bekommt die Service- und Supportabteilung neue Räume.

20 Jahre Standort Meißen

  • Kleines Jubiläum, große Perspektive: Heute setzen Kunden in aller Welt auf die Technologie von FRICKE.